becherhaus-hero
Arbeiten wo die Luft dünn wird
Becherhaus
Am Rande des Übeltalferners, auf der Südtiroler Seite der Stubaier Alpen

Dem Himmel so nah...

Umbauarbeiten auf Südtirols höchstgelegenem Schutzhaus

Bereits seit August 2020 wird das Becherhaus, die höchstgelegene Schutzhütte Südtirols, saniert. Das Team von Alpine Work (Auftraggeber ist das Land Südtirol) leistet dabei in einer Höhe von 3.915 Metern Großartiges. Ziel ist es, den einzigartigen, urigen Charakter des Schutzhauses zu erhalten.

Vorgesehen sind die komplette Erneuerung der Fenster, des Dachs und der Fassade, wo so wie bisher Lärchenschindeln verwendet werden. Die neuen Fensterläden werden wieder in rot und weiß erstrahlen. Außerdem erwartet die Bergsteiger eine erweiterte Terrasse an der Westseite. Eine vergrößerte, gemütliche Stube verspricht durch einen Zubau an der Ostseite gemütliche Abende.

Auch im Inneren werden Verbesserungen vorgenommen. Dazu gehören die komplette Erneuerung der Heizungs- und Sanitäranlage, der Elektroanlage inklusive autarke Energieversorgung durch eine Photovoltaikanlage, sowie ein neues Wasserversorgungssystem. Umfangreiche Brandschutz- und Fluchtwegvorrichtungen sind natürlich auch in Planung.

af35f41c-1f65-4900-a6ab-ff56138c144c
Ein Helikopter-Team unterstütz die Arbeiter

Das Arbeiten im Hochgebirge ist eine besondere Herausforderung und verlangt dem menschlichen Körper alles ab. Die eingesetzten Mitarbeiter sind im alpinen Bereich spezialisiert und werden durch ein Helikopter-Team unterstütz. Eine gute körperliche Verfassung ist zwingende Voraussetzung. Etwas Hilfe von ganz oben ist da sicher mit dabei, zudem das Becherhaus mit Europas höchster Kapelle dem Himmel so nah ist.

Der Innenbereich wird im Juni 2021 fertiggestellt. Das Becherhaus kann im Sommer somit ohne Weiteres besucht werden. Die Fertigstellung des Außenbereiches ist für Mitte August geplant.

Lukas Lantschner, der neue Hüttenwirt und sein Team freuen sich auf euch!

Erfahre mehr darüber
Unser Wolkenschloss
Becherhaus